„Nerv nicht! Was uns an Spielen stört.“ – Vol. 5

In der fünften Ausgabe von „Die Drei von der Zankstelle“ sprechen die Hendrik , Jonas – und Sebastian im Schwerpunkt über Dinge, die sie in und an manchen Spielen stören oder die sie sogar nerven.

In der Gesprächsrunde sammeln die drei zunächst die aus ihrer Sicht schlimmsten Nervfaktoren. Natürlich sind sie sich in dieser Hinsicht nicht immer einig. Mit eigenen Erfahrungen und Beispielen älterer und aktueller Titel entsteht so eine Übersicht, die letztlich in die Frage mündet, ob ein Releasekauf überhaupt noch sinnvoll ist. Dabei wird vor allem auf die Releasepolitik mit unterschiedlichen Editionen eingegangen. Mehr oder weniger kritisch widmen sie sich abschließend dem Thema Spiele-Sales und dem (ihrem) Pile of Shame, also dem Haufen der Schande ungespielter Spiele.

Übersicht der Folge 5:

00:00:00 Intro, Begrüßung, Genesungswünsche
00:01:02 Agenda, Einstieg ins Thema
00:03:00 Nervpunkte an und in Spielen
00:04:53 Streitpunkt Achievements
00:11:37 Beleidigung der Spielerintelligenz
00:16:27 DLC, Vollpreis und Releasekäufe
00:23:03 Tausendundeine Editionen
00:27:05 Downloadcodes – am Kunden vorbei
00:29:14 Verflixt und zugepatched
00:31:16 DLCs aus weiteren Sichtweisen
00:34:45 Pile of Shame …und trotzdem mehr.
00:40:45 Spieleflatrate als Zukunftsmodell?
00:50:39 Seasonpässe, GotY und „Innovationen“
00:57:21 Assasins Creed: Ein Storykuddelmuddel?
01:02:16 Zurück zum Pile of Shame …und VR …und AR
01:12:10 Was haben wir gespielt?

Wer unseren Podcast unterstützen möchte, kann das über unseren Amazon-Partnerlink machen. Es fallen für euch keine zusätzlichen Kosten an – https://amzn.to/36WkuTR


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.