„Rollenspiele im Wandel der Zeit“ – Vol. 4.1

Im ersten Teil der aktuellen Ausgabe des Podcasts „Die Drei von der Zankstelle“ sprechen sprechen Jonas, Janosch und Sebastian über das spannende aber auch weite Thema der Rollenspiele. Dabei gehen Sie der grundsätzlichen Frage nach, was ein Spiel zum Rollenspiel macht, wie der eigene Charakter ihre Spielweise beeinflusst und warum Entscheidungen im Spiel für Sie regelmäßig besondere Herausforderungen darstellen.

Im Schwerpunkt des ersten Teils beschäftigen sich die drei mit MMORPGs, also Online-Rollenspiele mit massiver Spielerbeteiligung. Besonderes Augenmerk wird auf World of Warcraft gelegt. Dabei versuchen sie zu ergründen, woraus die Begeisterung für dieses Untergenre erwächst, setzen sich aber auch kritisch mit der Qualität der Gameplays auseinander und vergleichen Ihre Erfahrungen.

Abschließend schauen sie ein wenig in die nähere Vergangenheit, besprechen Ihre Erfahrungen zu Ultima und Baldur’s Gate und vergleichen Sie mit den Rollenspielen von heute.

Übersicht der Folge 4.1:

00:00:00 Seitenbacher goes Zankstelle
00:00:20 Begrüßung heute mit dem sechsten Mann
00:00:50 Wodurch ist eigentlich ein Rollenspiel definiert?
00:05:55 Der Charakter als alter Ego
00:12:40 Die Krux mit den Entscheidungen
00:22:32 Untergenres und Crossovers – was ist noch ein Rollenspiel?
00:33:08 (MM) Online-Rollenspiele
00:51:39 Blick zurück: Party-Rollenspiele
01:05:02 Was haben wir gespielt

Wer unseren Podcast unterstützen möchte, kann das über unseren Amazon-Partnerlink machen. Es fallen für euch keine zusätzlichen Kosten an – https://amzn.to/3cB070r

RSSiTunesSpotify

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.